Rettungskette für Menschenrechte am 18.09.21

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

Am Samstag, dem 18. September 2021 (Kernzeit 12:00-12:30) findet eine Rettungskette für Menschenrechte statt. Die ideelle Menschenkette soll von der Nordsee (Hamburg über Hannover, Bielefeld, Dortmund, Köln, Koblenz, Mainz, Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm, Reutte nach Österreich und Italien) bis ans Mittelmeer gehen.

Als Verein Gemeinsam für Vielfalt wollen wir in Kooperation mit dem Pfarrgemeinderat des kath. Seelsorgebereichs Unkel mit möglichst vielen Unkeler:innen daran teilnehmen und ein Zeichen für Menschlichkeit, Menschenrechte und gegen das Sterben im Mittelmeer setzen.

Bilden wir gemeinsam eine Menschenkette entlang des Rheins durch die Verbandsgemeinde Unkel und stehen ein für solidarische Städte, sichere Häfen und eine humane Flüchtlingspolitik. Wegen der COVID-19-Pandemie bilden wir eine ideelle „Menschenkette auf Abstand“ und werden uns entlang der Wegstrecke im Abstand von etwa 5 Metern auf Sichtweite aufstellen.

Zeigen Sie mit uns Mut und Stärke für

  • ein offenes, buntes und friedliches Europa
  • die Schaffung sicherer Fluchtwege
  • die Bekämpfung der Fluchtursachen und nicht die Bekämpfung der Geflüchteten
  • einen humanen Umgang mit Menschen auf der Flucht
  • die Unterstützung und Entkriminalisierung der zivilen Seenotretter*innen
  • ein europäisches Seenotrettungsprogramm

Für die Anmeldung, klicken Sie bitte in der Karte auf den entsprechenden Buchstaben des Abschnittes, für den Sie sich anmelden möchten und geben dann im Anmeldeformular die notwendigen Daten e

Die Rettungskette, die wir in Unkel durchführen wollen ist quer durch unsere Verbandsgemeinde geplant von Norden nach Süden – und zwar am Rhein entlang:

Angefangen auf der „Heerstraße“ auf Höhe der Brücke am Grenzbach Honnefer Graben über „Am Bahndamm“, vorbei an der Kläranlage bis Straße im Pösten. Weiter geht es dann über die Straße „Im Pösten“ bis zum Rheinuferweg an der Nato-Rampe. Über den Rheinuferweg “Seeches” gelangt die Kette zur „Unkeler Uferpromenade“, vorbei am Anleger, Gefängnisturm und Kanuclub und über den Rheinuferweg am Spielplatz Rheinkiesel vorbei nach Erpel. Auch in Erpel folgen wir immer der Rheinpromenade bis zu den Brückentürmen.

Aus Gründen der COVID-19-Pandemie bitten wir Sie alle, Abstand zu halten. Wir bilden keine Menschenkette „Hand in Hand“ sondern wollen auf Sichtweite (Abstand ca. 5m) in einer ideellen Kette geschlossen gegen eine Abschottung Europas und für eine menschenwürdige Asylpolitik stehen.

Wenn Sie teilnehmen wollen, kommen Sie entweder einfach irgendwo auf die oben beschriebene Route. Damit wir ein wenig planen können und sich die Teilnehmer:innen sinnvoll über die 7,5km verteilen, können Sie auch hier auf unserer Karte einen Streckenabschnitt aussuchen und sich selbst oder eine kleine oder große Gruppe eintragen (dazu klicken Sie einfach auf den Buchstaben und füllen das dann erscheinende Anmelde-Formular aus). Wenn dies viele tun, sehen wir und auch alle Teilnehmer:innen, wo noch Lücken sind. Herzlichen Dank!

 

Legende:

rot = es werden noch weitere Teilnehmer benötigt
grün = genügend Teilnehmer angemeldet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.